Neuroendokrine Differenzierung

Neben den selten, aber aggressiven groß- und kleinzelligen neuroendokrinen Karzinomen der Prostata findet sich  in den gewöhnlichen Prostatakarzinomen nicht selten eine neuroendokrine Differenzierung.  Etwa 10% der gering differenzierten Prostatakarzinome zeigt eine signifikante neuroendokrine (NE)  Differenzierung, die aber der klinischen und histopathologischen Routinediagnostik meist entgeht. Die NE Tumorzellen des Prostatakarzinoms sind androgeninsenitiv bzw. multiresitent und verfügen über Stammzelleigenschaften. Das Ausmaß der NE Differenzierung kann unter der Hormon- und Strahlentherapie zunehmen.

 Nähere Informationen zu diesem Thema finden sich in folgenden Übersichtsartikeln:

PDF10.pdf [ 1.1 MB ]


PDF11.pdf [ 284.1 KB ]